About: Felix ♥

Ich könnte euch jetzt raten lassen um wen es sich bei Felix wohl handelt, zwecks der vielen Fotos hätte das aber nicht von großer menschlicher Intelligenz gezeugt und deshalb könnt ihr euch sicherlich denken dass es um meinen Wohnungsbesitzer, meinen Kater geht.

Wohnungsbesitzer schreibe ich bewusst, weil es anders nicht sein könnte: mein Bett bzw meine Decken gehören ihm! Ich darf sie nur ausleihen wenn er sie gerade nicht braucht. Genau so das Essen: MEINE Gummibärchen? Pff, als ob! Er ist doch der Hausherr und wenn er Lust auf Gummibärchen hat isst er sie auch, egal wer sie gekauft hat! Ich möchte hier nur kurz anmerken dass er sie sich selbst verschafft, er kommt immer irgendwie dran, auch wenn ich sie in einer Kiste verstaue. Was er allerdings nicht weis, dass sie vegan sind 😉

Processed with VSCO with hb1 preset

Unsere Wege führten irgendwie geplant und irgendwie zufällig zusammen. Wir haben zuhause Katzen seit ich denken kann. Früher wohnten wir neben einem Bauernhof, dort sammelten wir oft kranke Kätzchen ein, pflegten sie gesund und vermittelten sie weiter, doch jedesmal wurde unserem Familienzuwachs die Hauptstraße zum Verhängnis. Und trotzdem gerieten wir immer wieder aufs neue an Katzen. Unseren damaligen Kater Joschi zogen wir mit in die neue Wohnung an den Stadtrand im ruhigen Wohngebiet, doch Joschi fraß Rattengift und erlag daran. Unsere nächste Mietz überlebte die Sterilisation nicht und wir hatten nach ihr genug vom Abschied nehmen und lebten 1 Jahr ohne Katze. Doch irgendwie hielt es keiner von uns aus, als ich dann eines Tages vom Ski fahren nach Hause kam lag ein kleiner schwarzer Fellknäuel schnurrend in meinem Bett: Felix.
Aus dem Tierheim, keiner wusste woher er gekommen war, wie wir heute vermuten ist er aus dem Ausland und in einem Auto nach Deutschland gekommen. Er hat Angst vor Stöcken und langen Gegenständen, sobald mein Vater einen Besen oder die Fahrrad Pumpe in der Hand hat, verkriecht er sich im Gebüsch.

Er liebt Auto fahren, allerdings nur ohne Katzenkiste. Das ist wahrscheinlich das, was ihn am meisten aufregt, in einer Katzenkiste zum Tierarzt fahren! Außerdem erzählt er wie ein Buch, man kann sich richtig mit ihm unterhalten, und wenn er sich mit dem Nachbarskater geschlägert hat kommt er in die Wohnung und schimpft mehrere Minuten vor sich hin.
Dann wäre da noch die Sache mit dem verfressen sein: Es gibt für Felix nichts schlimmeres als auf das essen warten zu müssen und nichts schöneres als essen. Es ist sogar so schön, dass er das essen nicht einmal mehr schluckt sondern am Stück schluckt.

Processed with VSCO with hb2 presetProcessed with VSCO with hb2 preset

Wenn es draußen kalt und nass ist bleibt er lieber in der Wohnung, macht sich in einem unserer Betten breit oder trohnt auf seinem Fensterplatz über der Heizung und starrt stundenlang aus dem Fenster. Im Sommer ist es das schönste wenn die Familie draußen grillt oder ich mit meiner Schwester im kleinen Pool liege: dann wird herumgeschwanzt, oder „herumgeschnurzelt“ wie wir das Familienintern immer nennen, und im kühlen Gras gedöst. Felix ist eine richtige Familienkatze, und wenn man ihn ärgert macht er kurzen Prozess und wischt auch mal nach einem.

Mittlerweile lebt Felix seit 2012 bei uns und er ist wirklich ein Phänomen, manchmal sagt er auch Mama! Aus unserer Familie ist er nicht mehr weg zu denken und weil er mir so viel bedeutet, dachte ich mir, widme ich ihm einen Post♥

 

Processed with VSCO with hb2 preset

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s